Fast Mittsommer ...

Oh, ich fühle mich inspiriert in diesen hellen Sommernächten. Auch wenn sich eine ganz leise – will nicht sagen – «Sehnsucht» nach den – nicht durch und durch – «weißen Nächten» des nördlichen Deutschlands bei mir regt. Aber schon morgen ist Mittsommernacht, das klingt nicht nur schön, es ist auch schön. Lange ist es hell, alle halten sich im Freien auf, reden, feiern, lachen, tanzen – zumindest in den skandinavischen Ländern. 

 

Immerhin ist es auch hier im südlichen Europa fast bis 22:00 Uhr hell, bevor endgültig «das Licht ausgeht». Kein Vergleich zum hohen Norden, ich weiß. Aber wir haben hier in Italien die relative Gewissheit, dass es eine Sternenklare Nacht geben wird, auch ohne Regen und zu viel Kälte, von der wir wohl alle genug haben. Von lauen Sommernächten träumen wir Norddeutschen ja recht oft, in der Realität gibt es sie geballt gefühlte «alle 10 Jahre» oder max. 5 Nächte im Sommer.

 

Doch hier im südlichen Europa merke ich zunehmend, wie meine wohl aufgebauten äußeren (Schutz-) Schichten mehr und mehr dahin schmelzen – niemand da, der sie aufwischt – gut so, weg sollen sie sein.

 

Heute mal keine langen Berichte über Erlebnisse und Philosophien des Alltags – heute einfach nur so ein Gefühl, das mitgeteilt werden möchte.

 

Ich wünsche Euch allen einen fantastischen Sommer, viele laue Sommerabende, falls erforderlich schmelzende Schichten, gebräunte Haut, die Leichtigkeit des Sommers und Sonne, Sonne, Sonne – nicht nur im Herzen.

 


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.