Abgetaucht...

... ?
... ?

... bin ich heute nicht nur im azurblauen Wasser, welches die Ufer der Insel Elba herrlich umsäumt – mit Schnorchel und Tauchermaske die bunte Unterwasserwelt bewundernd – sondern auch in die letzten Seiten eines soeben ausgelesenen Romanes von Hans Bemman namens «Stein und Flöte». Ein wirklich großer Märchenroman um die Wirklichkeit hinter den Dingen. 

 

In dem Roman geht es um viele Geschichten, die sich um den Protagonisten namens «Lauscher» drehen. Er ist ein Mensch, der stets in die Irre geht und dennoch immer ans Ziel gelangt. Das Schicksal beschert ihm so einige fantastische Abenteuer, um ihn letztendlich auf seinen ganz persönlichen Weg zu führen.» Eben ein wunderbarer Roman zum Abtauchen und somit mein Buchtipp für Euch als Sommer-Urlaubslektüre.

 

Und als ich zwischen lesen, Schnorcheln und sonnenbaden meinen Blick hob, um die Wirklichkeit um mich herum zu erfassen, sah ich eben dieses Bild (rechts). Und was meint Ihr was sich dahinter verbirgt?

 

Lauscher lernt diesbezüglich in seinem Romanleben: «Die Dinge sind oft nicht so, wie sie im Augenblick zu sein scheinen...»

 

Und einer meiner Lieblingssätze in dem Buch lautet:

«Der Duft drang in ihn ein, süß und herb zugleich, und weckte in ihm eine unbändige Sehnsucht nach Leben, nach Mitteilen und Empfangen, und ihm war zumute, als müsse sein Leib bersten vor ungestillter Lust, dieses Leben, wie immer es sich auch darbieten mochte, zu empfinden und auszukosten.»

 

Wow! Welch schöner Satz! Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen. Und ein paar neue Fotos gibt es auch.

 

Buonasera!

 


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.